Neue Ideen für die Einrichtungen? Aber keine Idee, wie diese umgesetzt werden sollen? Mit dem 3D Architektur Programm 3D CAD kann die komplette Änderung der Inneneinrichtung entwickelt und geplant werden. Bei der Umsetzung wissen Sie dann sicherlich genau, welche neuen Einrichtungsgegenstände gekauft werden sollen und welchen Platz diesen in Ihrer Wohnung erhalten.

Die Software wurde eigentlich für den Hausbau geschaffen. Sie ist allerdings auch genauso gut für die Inneneinrichtung einsetzbar.
Im Programm können Sie Ihre genaue Wohnung mit Grundriss abbilden. Danach können im Inventarkatalog unzählige Möbelstücke ausgewählt und aufgestellt werden. Umräumen war garantiert noch nie so einfach. Vorher können Sie sich per Programm einen genauen Plan machen und die Möbel dann einfach wie geplant stellen. Der Inventarkatalog umfasst neben Möbeln auch viele Dekorationsgegenstände, also wirklich alles rund um die richtige Inneneinrichtung.
Es kann allerdings nicht nur auf den Inventarkatalog zugegriffen werden. Das Programm bietet darüber hinaus die Möglichkeit, eigene Möbelstücke zu importieren. Daher ist es möglich, die Inneneinrichtung wirklich komplett nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten. Sie sind nicht von den Vorgaben im Inventarkatalog abhängig, sondern können mit der Importmöglichkeit ganz nach eigenen Wünschen gestalten.
Die endgültige Darstellung im Programm kann unter Berücksichtigung der individuellen Lichtverhältnisse, Schatten und Spiegelungen genau wie in der Realität erfolgen.

Die Vorteile der Innenraumplanung mittels Programm

Neue Häuser werden bis ins kleinste Detail geplant. Anders sieht es oft bei der Innengestaltung aus. Da wird meistens irgendein Möbelstück gekauft, einfach, weil es gefällt. Oft passt das neue Sofa dann aber nicht richtig ins Wohnzimmer oder der Esstisch ist einfach zu groß.
Mit dem Einrichtungsprogramm von ArCADia gehören diese Probleme allerdings der Vergangenheit an. Es können realistische und detailgetreue Pläne für die Umgestaltung Ihrer Wohnung erstellt werden. So kann der vorhandene Raum optimal genutzt werden und endlich kann den eigenen Ideen vollkommen freie Plan gelassen werden.
Die Einrichtung kann mittels Programm nicht nur von oben, sondern aus jedem Blickwinkel betrachtet werden. Dabei ist sowohl eine Betrachtung in 3D, als auch in 2D möglich. So entgeht Ihnen wirklich nichts und Sie können das Beste aus Ihren Räumen herausholen.

Die Vorgehensweise der Planung

Zunächst muss der Grundriss Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses eingegeben werden. Denn nur, wenn die Daten stimmen, können die tatsächlichen Möbelstücke am Ende auch passen. Die Eingabe der Grundrissdaten ist aber ganz einfach und schnell erledigt, so dass mit der eigentlichen Planung angefangen werden kann.
Für die Eingabe kann entweder auf ein Raster zurückgegriffen werden, welches Hilfslinien darstellt. Die Grundrisse können auch mit dem Raumplaner Assistenten eingegeben werden oder die unterschiedlichen Konstruktionshilfen des Programmes können genutzt werden.

Für die Eingabe benötigen Sie am besten einen Plan von Haus oder Wohnung. Liegt so etwas nicht vor, kann die Wohnung auch selbst ausgemessen werden. Fragen Sie auch bei Ihrem Vermieter nach, dieser hat sicherlich einen Plan der Wohnung.
Wird selbst ausgemessen, so müssen unbedingt auch Fenster und Türen berücksichtigt werden. Das Ausmessen muss sehr genau sein, denn nur so kann eine richtige Planung erfolgen.

Die Eingabe im Programm erfolgt dann mit wenigen Klicks. In der Vorbereitung können auch die Wände eingefärbt werden. Soll allerdings auch die Farbe verändert werden, so kann dies in der Einrichtungsphase durchgeführt werden.

Nach dieser kurzen Vorbereitung kann nun mit der Planung begonnen werden.

Die perfekte Einrichtung in 2D und 3D

Der große Vorteil im Programm liegt in den Möglichkeiten der unterschiedlichen Darstellung. Die Platzierung der Möbel erfolgt am besten in der 2D-Ansicht. Nur so können die Maße genau beachtet und die Fenster berücksichtigt werden. Es wäre sehr ärgerlich, wenn die Möbel aus Versehen vor die Fenster gestellt werden.
Durch die Einrichtung im 2D Modus werden dieselben Einstellungen direkt auch im 3D Modus vorgenommen. So kann mit der Software direkt beides bearbeitet werden. Jederzeit kann dabei zwischen den Ansichten gewechselt werden.

Die 2D Ansicht ist also für eine korrekte Planung erforderlich. Mit der 3D Ansicht geschieht anschließend die optische Verfeinerung. Lichteinwirkung und Beleuchtungen können dort berücksichtigt werden. Es entsteht so ein realistisches Bild. Die ausgewählten Farben können unter den unterschiedlichen Lichteinflüssen begutachtet werden.

Bei der Einrichtung sollten also unbedingt sowohl der 2D als auch der 3D Modus genutzt werden. Beide sind für eine perfekte Planung nötig.

Die Ausstattung mit der Inneneinrichtung

Da nun alle Voraussetzungen und Schritte geklärt sind, kann mit der Einrichtung der Wohnung begonnen werden. Dabei ist es mit der Software möglich, die Räume, wie etwa ein Badezimmer, komplett neu zu planen. Es geht keinesfalls nur um das Umstellen von einigen Möbelstücken. Stattdessen kann eine Traumküche geplant werden oder das ganze Bad kann neugestaltet werden.
Möbelstücke können ausgewählt werden (entweder aus dem Inventarkatalog oder individuell) und dann platziert werden. Die richtigen Abmessungen sind an dieser Stelle sehr wichtig. Denn nur so kann sichergegangen werden, dass die Möbel am Ende auch in Ihre Wohnung passen.
Die Platzierung der Möbel ist sehr einfach. Sie müssen nur ausgewählt und dann per Drag-and-drop platziert werden. Auch Farben und Maße können angepasst werden.

Möglichkeiten der Möbelkataloge

Wie bereits erwähnt, gibt es nicht nur den Zugriff auf das Inventar des Programmes. Dieses kann frei erweitert werden und bietet ausreichend Platz für Ihre Ideen.
Durch diese Möglichkeit der freien Erweiterung ist das Programm besonders gut für eine individuelle Einrichtung geeignet. Andere Planer bieten nur ihre eigenen Modelle an, so dass Sie hier keine große Auswahl haben und immer auf ein bestimmtes Schema festgelegt sind.
Anders ist es mit dem Programm von ArCADia. Dort können die Objekte von zahlreichen Herstellern ausgewählt werden. Darüber hinaus können dann noch eigene Objekte, die nicht vorhanden sind, hochgeladen werden. Es gibt hier also keinerlei Grenzen in der Gestaltung.
Auch das Herunterladen von Drittanbietern ist sehr einfach. Das Inventar wird meistens kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt. Danach kann es dann einfach in den Möbelkatalog importiert werden. Dieses ist mit den gängigsten Formaten, wie etwa 3DS, SketchUp oder Collada kompatibel.

Wenn es ganz individuell werden soll und das passende Möbelstück einfach nicht gefunden wird, so kann es sogar selbst kreiert werden. Dies funktioniert über den 3D Modellierer Dieser bietet die Möglichkeit, Objekte ganz nach den eigenen Ideen zu entwerfen. Individueller geht es dann nun wirklich nicht mehr.

Das Programm von ArCADia bietet auch die Möglichkeit, unterschiedliche Ebenen zu nutzen. So können unterschiedliche Wohnkonzepte gleichzeitig ausprobiert und so miteinander vergleichen werden.
In jeder Ebene können dann die gewünschten Möbelstücke aufgestellt werden und es können Farben und Dekorationsgegenstände ausgesucht werden. Die einzelnen Ebenen können dann sichtbar oder unsichtbar gestellt werden. Per Mausklick können so die unterschiedlichen Einrichtungen miteinander verglichen werden.

Direkter Vergleich & Teilen mit Freunden

Durch den direkten Vergleich mittels der unterschiedlichen Ebenen ergeben sich viele Vorteile. Alle Ebenen können gleichzeitig auf sichtbar geschaltet werden, so dass sie sehr gut miteinander vergleichen werden können.
So kann direkt erkannt werden, welches Konzept am besten gefällt. Vielleicht wird nach der Ansicht auch noch mal eine komplett neue Einrichtung ausprobiert, in der sämtliche Ideen zusammengeführt werden. Mit der Möglichkeit der unterschiedlichen Ebenen können sie aus jeder Ebene und aus jeder Idee das Beste herausholen und nichts geht verloren. Sie können auch mit Ihrer Familie unterschiedliche Ebenen gestalten und so am Ende eine auswählen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Der letzte Schritt ist das Teilen mit Freunden. Sind Sie mit der Einrichtung soweit fertig oder brauchen noch Input von außen, so kann der fertige Plan einfach online geteilt werden – entweder auf sozialen Netzwerken oder direkt über einen Messengerdienst.
Vielleicht fallen Ihren Freunden oder Bekannten noch weitere gute Ideen für Ihre Inneneinrichtung ein. Oder Sie wollen diese einfach nur an Ihren Ideen teilhaben lassen. Für beides bietet sich diese Möglichkeit ideal an.

Die Pläne könne auch einfach ausgedruckt werden. So kann das eigentliche Umgestalten am Ende einfacher erfolgen. Wird die Umgestaltung durch externe Firmen durchgeführt, so können Sie diesen den Plan auch einfach zur Verfügung stellen. So wird alles direkt nach Ihren Vorstellung umgestaltet.

Innenarchitekt für die eigene Wohnung

Der Planer gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr eigener Innenarchitekt zu sein. Sie können unterschiedliche Stile und Möbel ausprobieren, die Wände in leuchtenden Farben streichen oder ganz neue Ideen berücksichtigen. Der Planer gibt Ihnen die Möglichkeiten, die Einrichtungsideen einfach zu visualisieren. Oft sind die Ideen nicht so einfach greifbar und können mittels des Planers einfach dargestellt werden. Was man sich vorher nicht so gut vorstellen konnte, wird jetzt greifbar. Vielleicht erkennen Sie so, dass Ihre Idee nicht gut war oder werden in ihr bestätigt.
Die Planung ist sehr detailgetreu, so dass Sie sich bei der Planung bereits auf Ihre neue Inneneinrichtung freuen können.
Es gibt auch die Möglichkeit, einen digitalen Rundgang durch die neu geplante Wohnung zu machen. So erhalten Sie bereits ein erstes Gefühl für Ihre neue Einrichtung.

Um die Software nutzen zu können, benötigen Sie nur einen PC mit Windows. Ansonsten ist die Software selbsterklärend und wird auch von Laien sofort verstanden.
Gibt es doch einmal ein Problem, so steht Ihnen ein Supportportal sowie ein Kundenservice zur Verfügung.